frei111

Du befindest dich hier:
zurück Die Stadt Jerusalem - Die Kaaba - Kabbala weiter


Kabbala ist der Begriff für Die Geheimlehre des Judentums
Auch in der Kabbala (auch Kabbalah) muss der Kubus ( Würfel ) verschlüsselt sein - das zeigt schon die Wortverwandtschaft zur Kaaba

Im Mittelpunkt dieser Lehre steht der geheimnisvolle Sephiroth-Baum (auch Sephirot, Sefirot oder Sefiroth).
Sephiroth ist ein hebräisches Wort [vrps für Ziffern (Chiffre) und steht für die 10 göttlichen Emanationen (lat.: Ausfluss, ...die stufenweise Ausströmung oder Entwicklung aller Dinge aus dem höchsten Wesen)
die in der Regel mit 10 Kugeln ( Pfaden ) dargestellt werden welche mit 22 Linien (Pfaden / Wegen) systematisch verbunden sind.
Ein kleiner Exkurs in Semantik :
Ich untersuche das Wort Sefirot genauer und zerlege es in zwei Teile: sefi-rot. Das hebräische Wort "safa" bedeuted Sprache - der Gleichklang mit unserem deutsch-englischen Wort Safe (Tresor/Geldschrank) sollte dabei nicht unbeachted bleiben. Sefi und safa gehen auf eine gemeinsame Wurzel hpw zurück; sind nur verschieden vokalisiert. Nicht nur wenn Wörter ähnlich klingen kann man von zusammenhängender Bedeutung ausgehen sondern auch wenn sie zur besonderen Wortart der Palindrome gehören. "Rot", der 2. Teil des Wortes Sefi-rot ist so ein Wort. Rückwärts gesprochen lautet es "Tor", was mich auf die Idee bringt den Tresor genauer zu untersuchen. Ein Tresor wird zur sicheren Aufbewahrung von Wertgegenständen aufgestellt. Der Save kann durch ein sicheres Tor verschlossen werden und dieses Tor wird in der Regel noch zusätzlich durch einen Zifferncode gegen unbefugten Zugriff geschützt.
....knock, knock, knock... mach auf Neo !
Der Sephiroth-Baum wird auch oft als Lebensbaum ( Der Baum des Lebens ) bezeichnet und in alten Schriften taucht er als Der Baum der Erkenntins von Gut und Böse wieder auf.
Sein Hauptgeheimnis soll jenes der menschlichen Fortpflanzung sein.
Doch wo verbergen sich die kubischen Hinweise ?
Irgendwo innerhalb der kabbalistischen Schriften lassen sich sicherlich Hinweise auf die Würfelstruktur finden aber hauptsächlich in der Struktur des Lebensbaumes scheint der Schlüssel zur Lüftung des Geheimnisses hinterlegt zu sein.
Geheimnisse sind nie geheim - die Wirklichkeit liegt immer offen vor unseren Augen. Nur unsere eingeschränkten Wahrnehmungsfähigkeiten verhindern oft, dass wir sie erkennen !
Man kann zum Beispiel aus dem Lied "Hänschen klein" ganz einfach ein Geheimnis machen indem man jeden Tag nur eine Silbe davon singt.

Es läßt sich eine leichte Abgrenzung der oberen Trinität zur unteren Siebenheit erkennen. Die oberste Dreifaltigkeit
1 Kether (Krone),
2 Chochmah (Weisheit, Klugheit, Geschicklichkeit) und
3 Binah (Einsicht,Verstand; analytische Intelligenz)
1 + 2 + 3 = 6...
bildet eine Vierheit durch das über den dreien stehende unsichtbare
"Ain Suf" Fvs ia
sephirot

...und diese Vierheit steht in enger Verbindung mit dem Tetragrammaton . Das Tetragramm bezeichnet den alttestamentlichen Gottesnamen Jahwe.
Aus Scheu durfte der Name nicht ausgesprochen werden.
Ziemlich unauffällig hat sich der Würfel gleich 2 mal im Lebensbaum vesteckt:
sephirot

Der oberste Würfel geht vom geistigen/jenseitigen Bereich in den darunterliegenden Würfel über - in die weltliche Siebenheit. Sie bildet mit
4 Chesed; od. Hesed (Liebe, Gnade, Gunst),
5 Gewurah; auch Geburah,Gevurah (Stärke, Macht, Sieg, Gerechtigkeit) und
6 Tiphereth; auch Tiferet (Verherrlichung, Ruhm, Pracht, Schönheit)
...4 + 5 + 6 = 15... ...1 + 5 = 6
den Boden des oberen "jenseitigen" Würfels. Die Grenzen zwischen Diesseits und Jensseits sind fließend. Der Boden des oberen Würfels ist gleichzeitig die Decke des unteren Würfels.

7 Nezach; od. Netzach (Dauer, Beständigkeit, Sieg; Ruhm, Glanz, Blut, Saft),
8 Hod (Pracht, Glanz, Majestät) und
9 Jesod (Gründung, Grund, Grundstein, Grundlage)
...7 + 8 + 9 = 24... ...2 + 4 = 6
Auch das Geheimnis der biblischen Zahl des Tieres 666 liegt in diesem Tresor verborgen.

Doch wo stehe ICH in diesem Lebenstr(b)aum ?

Ganz unten steht der normale Mensch in seinem Königreich
10 Malchuth; auch Malkut "Welt" / "Materie" (Königreich, Herrschaft, königliche Würde, Regierung) seinem Spiegel
gegenüber.
Dort schläft er in seinem hyperrealistischen Traum an der Wirklichkeit vorbei. Sobald er aus diesem Beischlaf mit seiner "Welt/ Frau/ Materie" erwacht sieht er sich der Wirklichkeit gegenüberstehen.
( Des Menschen Wille ist sein Himmelreich - oder die Hölle )


Die darunter nachfolgende weltliche Siebenheit entsteht auch...

...wenn man den Würfel aufgeklappt. Eigentlich zählt man dann nur sechs Flächen....
aber in alten Zeiten wurden die 4 Flächen in vertikaler und die drei Flächen in horizontaler Richtung extra gezählt und somit ergab das insgesamt Sieben (3 + 4 oder 6 Flächen + 1 unsichtbare Fläche).
Die gegenüberliegenden Zahlen auf einem Spielwürfel ergeben addiert immer Sieben.


kabbala






Du befindest dich hier:
zurück Die Stadt Jerusalem - Die Kaaba - Kabbala weiter